Holzbau: Nachhaltig, CO₂-reduzierend, ökologisch und langlebig

Ökologisch zu bauen bedeutet, sich selbst, aber auch der Umwelt einen großen Gefallen zu tun. Aber was bedeutet es eigentlich „nachhaltig“ zu bauen? Nachhaltigkeit besitzt viele Aspekte.

Nachhaltig zu bauen bedeutet mehr als nur Energie zu sparen. Es geht darum, ökologische Materialien zu verwenden, die Gesundheit in den Vordergrund zu stellen, auf Langlebigkeit, aber auch auf die Regionalität der Baustoffe zu setzen. Auch die Wahl des Grundstücks muss zum anvisierten Wohnkonzept passen.

Um all diese Kriterien zu verbinden, sollten Bauherren schon frühzeitig mit der Planung beginnen und versierte Experten mit ins Boot nehmen. Denn damit das Heim später der Vorstellung entspricht, sind viele Grundsatzentscheidungen und Vorplanungen notwendig. Machen Sie sich eine Liste mit allen Wünschen, die Sie umsetzen wollen.

Welche regenerativen Energien sollen verwendet werden? Sollen die Baustoffe aus der Region stammen? Welche Baumaterialien möchten Sie hauptsächlich verwenden oder nicht verwenden? Welcher Haustyp soll gebaut werden und welches Grundstück brauchen Sie dafür? Letzteres ist beispielsweise wichtig für den Energieverbrauch des Hauses. Wie windgeschützt oder schattig die Lage des Grundstücks ist, hat Einfluss auf die Sonneneinstrahlung und damit ggf. auch auf die Energiequelle. Große Fenster an der Südseite besitzen „solare“ Vorteile. Auch ein lückenloser Wärmeschutz ist elementar. Wenn man diese Kriterien mit einer einfachen, kompakten Hausform und einer konstruktiven Dämmung kombiniert, kann der Energieverbrauch so reduziert werden. So haben beispielsweise Doppel- und Reihenhäuser eine bessere Energiebilanz als frei stehende Häuser.

Für den nachhaltigen Bau Ihres Traumhauses müssen Sie auch an erneuerbare Energien denken. Egal, ob Sie sich für Solarenergie, Erdwärme oder Pellets entscheiden – die nachhaltige Energieversorgung ist elementar. Regenerative Strom- und Wärmequellen, wie z. B. Sonnenenergie oder der nachwachsende Brennstoff Holz oder Umweltenergie aus Luft und Erde helfen dabei, den Verbrauch fossiler Energieträger zu minimieren.

Es gibt eine große Auswahl an Materialien, die im Trend liegen und aus vielen Gründen eine zunehmende Rolle spielen. Trotzdem gestaltet sich die richtige Entscheidung nicht immer leicht, denn man muss wissen, was man will: soll es nachhaltig und aus der Region sein, soll es gut recycelbar sein oder gar bereits recycelt? Wie schadstoffarm und langlebig soll es zudem noch sein? Nicht alle Materialien, die als „wohngesund“ bezeichnet werden, sind automatisch auch nachhaltig. Deshalb empfehlen wir Ihnen, die Planung und Wahl der entsprechenden Komponenten mit einem Experten zu besprechen – damit später alles genau so wird, wie Sie es sich wünschen.

Noch ein paar Aspekte zum Thema Langlebigkeit, Effizienz und CO₂-Reduktion.
Die Herstellung von Holzbaustoffen erfordert im Vergleich zu anderen Baustoffen deutlich weniger Energie und verursacht weniger Treibhausgasemissionen. Darüber hinaus bindet Holz während seines Wachstums CO₂ und trägt somit aktiv zum Klimaschutz bei. Die Entscheidung für ein Holzhaus ist somit eine ganzheitliche Entscheidung. Holz verfügt über hervorragende Dämmeigenschaften, was zu einer effizienten Wärmedämmung und Energieeinsparung in Gebäuden führt. Holzkonstruktionen ermöglichen eine hohe Gebäudeenergieeffizienz und tragen somit zur Reduzierung des Energieverbrauchs und der Heizkosten bei.

Mit der richtigen Pflege und Wartung können Holzbauten eine lange Lebensdauer erreichen. Durch die Auswahl von robusten Hölzern wie Lärche, Eiche oder Zeder sowie qualitativ hochwertigen Baumaterialien für Dach, Fenster und Fassade wird die Haltbarkeit des Hauses von Anfang an gewährleistet. Wie bei jedem anderen Haus auch ist die regelmäßige Wartung und Pflege wichtig, um eine Langlebigkeit zu gewährleisten. Das umfasst regelmäßige Inspektionen, das Entfernen von Schmutz und Ablagerungen, das Überprüfen und Erneuern von Dichtungen sowie das gelegentliche Auffrischen von Anstrichen oder Holzschutzmitteln.

Wir hoffen, dass Ihnen der Artikel einen Einblick in die Vorteile des Holzbaus gegeben hat. Wenn Sie weitere Fragen oder gar schon einen Plan in der Schublade besitzen, stehen wir bei Aumer Ihnen gerne zur Verfügung und helfen Ihnen bei der Umsetzung Ihres nachhaltigen Bauprojekts.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen und lassen Sie uns gemeinsam die Welt zu einem besseren Ort machen.